ÖPO-Top 10 / FH-Top 30 / RH-Top 10 2018

»
ÖPO-Top 10 Dezember
»
ÖPO-Top 10 August
»
ÖPO-Top 10 April
»
FH-Top 10 Dezember
»
FH-Top 10 August
»
FH-Top 10 April
»
RH-Top 10 Dezember
»
RH-Top 10 August
»
RH-Top 10 April
 
» ÖPO-Top 10 November »
ÖPO-Top 10 Juli
»
ÖPO-Top 10 März
»
FH-Top 10 November
»
FH-Top 10 Juli
»
FH-Top 10 März   
»
RH-Top 10 November
» RH-Top 10  Juli » RH-Top 10  März
 
»
ÖPO-Top 10 Oktober
»
ÖPO-Top 10 Juni
»
»
FH-Top 10 Oktober
» FH-Top 10 Juni »
»
RH-Top 10 Oktober
» RH-Top 10 Juni » RH-Top 10 Februar (Endstand)
 
»
ÖPO-Top 10 September
»
ÖPO-Top 10 Mai
»
»
FH-Top 10 September
»
FH-Top 10 Mai
»
»
RH-Top 10 September
» RH-Top 10 Mai » RH-Top 10 Januar
 
Reglement:
 
Änderung beim Reglement der FH Top 10 ab 2017
 
Ab 2017 kommen bei der IPO-FH nicht mehr automatisch beide Ergebnisse in die Wertung, sondern diese werden als getrennte Prüfungen gewertet. Es kommen also die 5 besten Einzelergebnisse in die Wertung
 
 
Neues Reglement der FH und ÖPO Top 10 ab 1.1.2015
 
Die Wertung läuft vom 1.1. bis 31.12. eines Jahres. (bisher fortlaufend)
In die Wertung kommen alle Prüfungen (bisher die beste des Monats)
In die Wertung kommen maximal 5 Prüfungen.
Es werden nur komplette ÖPO/IPO 1 – 3 für die Top 30 und komplette ÖPO/IPO FH 1-3 für die TOP 10 gewertet.
Die bisherigen Top 30 (Schutzhunde) werden auf 10 veröffentliche Platzierungen reduziert.
Jeweils in der Stufe 2 werden 500 Bonuspunkte, in der Stufe 3 1000 Bonuspunkte hinzugerechnet. Bei der IPO FH werden pro Fährte 1000, also in Summe 2000 Bonuspunkte dazugerechnet.
Es kommen nur Prüfungen in die Wertung, bei der der Hundeführer Mitglied des SVÖ war.
Es kommen nur Prüfungen in die Wertung, die bei einer Ortsgruppe des SVÖ stattgefunden haben, bzw. die jeweiligen Leistungssiegerprüfungen, auch wenn diese in einer anderen Verbandskörperschaft stattgefunden haben.

Die Sieger am Jahresende werden bei der darauffolgenden DHV geehrt, Voraussetzung dafür sind jedoch mindestens 3 Ergebnisse in der Wertung.


Reglement der Rettungshunde Top 10 ab 1.1.2016

Die Wertung läuft vom 1.1. bis 31.12. eines Jahres.
In die Wertung kommen alle bestandenen Rettungshundeprüfungen der Stufen A und B (keine Eignungsprüfungen) innerhalb des SVÖ, sowie IRO-Prüfungen.
Bei IRO-Prüfungen muss der Starter für den SVÖ angetreten sein.
IRO-Prüfungen müssen mittels Kopie des Leistungsheftes UND einer Kopie der Ergebnisliste bis zum 10. des Folgemonats nachgewiesen werden.
In die Wertung kommen maximal 5 Prüfungen.
In der Stufe A werden 500, in der Stufe B 1000 Bonuspunkte hinzugerechnet.
Bei einer IRO-Prüfung werden in der Stufe A 1000 und in der Stufe B 2000 Bonuspunkte hinzugerechnet.
Es kommen nur Prüfungen in die Wertung, bei der der Hundeführer Mitglied des SVÖ war.
Es kommen nur Prüfungen in die Wertung, die bei einer Ortsgruppe des SVÖ stattgefunden haben, bzw. die ÖKV-Staatsmeisterschaft, auch wenn diese in einer anderen Verbandskörperschaft stattgefunden hat, sowie nachgewiesene IRO-Prüfungen.
Die Sieger am Jahresende werden bei der darauffolgenden DHV geehrt, Voraussetzung dafür sind jedoch mindestens 3 Ergebnisse in der Wertung.